Wagenburg Wien

Wagenburg Wien  |  Mittlerweile nicht mehr die bisher einzige Wagenburg Österreichs

Wagenburg Wien header image 2

Stellungsnahme der Schattenparker zu den Äußerungen der Wiener FPÖ in Bezug auf die WagenbewohnerInnen in Wien

Juni 5th, 2009 · 1 Comment

Mit einer Mischung aus Entsetzen und bitterer Heiterkeit mussten wir die Äußerungen und Aktivitäten der Wiener FPÖ in Bezug auf die seit nunmehr 3 Jahren existierende Wagenburg in Wien zur Kenntnis nehmen.

Wir als Wagenburggruppe schattenparker, die enge freundschaftliche Verbindungen zu den WagenbewohnerInnen in Wien pflegen und selbst seit mehreren Jahren einen Kampf um die Daseinsberechtigung alternativer Lebenskonzepte führen, können eine derartig unreflektierte diffamierende Agitation nicht kommentarlos hinnehmen.

Überall in Europa und an vielen Orten der Welt ist das mobile Leben in Bau-, Zirkus-, Wohnwägen, Bussen und LKW weit verbreitet. Die so lebenden Menschen verfolgen unterschiedliche Motivationen, diesem Lebensstil nachzugehen. In vielen Städten ist diese Wohnform bereits anerkannt und die Vorzüge, die diese Alternative aufzeigen sind auch mehrfach wissenschaftlich belegt. Sei es aus städtebautechnischen, ökologischen oder sozialen Gesichtspunkten. Wir empfehlen der FPÖ auf diesem Wege sich einmal über moderne Konzepte urbanen Zusammenlebens zu informieren. (beispielsweise auf unserer Homepage: www.schattenparker.net)

Die Argumentation der rechtspopulistischen Partei belegt deren unreflektiertes Verharren im Mittelalter. Ihre rassistischen Ideologien der Fremdenfeindlichkeit, längst überkommene Ideen patriarchaler Familien- und Gesellschaftsvorstellungen, sowie totalitärer Sicherheitswahn zeugen von einer Partei die mit der Realität des 21. Jahrhundert nichts gemein hat.

Dass Mensch wenn die FPÖ von „hygienischen Zuständen wie in der dritten Welt“ spricht leider automatisch an eine „Rassenhygiene“ denkt, die Menschen aus den unterdrückten Ländern der Dritten Welt aussortiert, gibt dem ganzen nicht nur einen enorm bitteren Beigeschmack, sondern veranlasst uns verstärkt dazu über eine Resolution bzw. direkte Aktionen gegen die menschenverachtenden Äußerungen der FPÖ nachzudenken.

Die Wagenburg Wien hat in ihrer Stellungnahme gegen die FPÖ Äußerungen ausreichend bewiesen, dass die weltoffenen, Welt erfahrenen, multikulturell und antinational denkenden Menschen eher in Simmering auf vier Räder wohnen als dass sie im 22. Bezirk im Gemeinderat sitzen.

Wir schließen uns den Aussagen unserer Wiener Mitstreiter an indem wir hoffen, dass die Menschen in Wien und Österreich entgegengesetzt zur FPÖ mehr Weitsicht besitzen und alternative Wohn- und Lebenskonzepte wert schätzen und billigen.

Eine tolerante, friedliche, zukunftsfähige Welt basiert auf den Konzepten des Kulturaustausches, der Überwindung der Profitgier des kapitalistischen Systems sowie dem Dialog über und mit alternativen Lebens- und Gesellschaftskonzepten.

Menschenverachtende, faschistoide und kleinkarierte Ideologien sollten längst auf dem „Schrottplatz“ der Geschichte abgeladen worden sein.

In diesem Sinne

Mehr Wagenplätze für Wien und die ganze Welt

Kein Fußbreit den Faschisten aus der FPÖ und sonstwo

Viele Grüsze aus Freiburg im Breisgau (Germoney)

Die Schattenparker

Tags: Allgemeines

1 response so far ↓

  • 1 joki // Jun 14, 2009 at 20:05

    bin künstler 53 jahre,-würde mich ein Aussteigerleben interressieren, könnt Ihr mir weiterhelfen!?? danke,servus